Zum Todestag von Frank T., der am 19.08.2004 41 Jahre alt geworden wäre,
möchte ich folgende Zeilen schreiben:
WunderSchwester

Frank starb 1992 an den Folgen von Aids (HIV). Er steckte mich mit dem HI-Virus an, da sein Schwanz größer war als sein Gehirn. Untreue, damit muss man leben und kann es vielleicht sogar akzeptieren, aber dabei kein Kondom zu benutzen ist halber Mord gegenüber dem treuen Partner in der Beziehung. Nichts desto trotz nahm mir Frank nicht die Freude am Leben, auch wenn ich oft einsam bin und Angst vor dem habe, was noch passieren wird.

Benjamin, mein neuer Freund (Held), gibt mir die neue Kraft zum Leben, damit ich meinem Ziel, 114 Jahre zu werden, einen Schritt näher komme.

Mein „Virus Tim“ und ich versuchen ihm zu verzeihen, so das Frank in Frieden ruhen kann, wo immer er auch gerade im Universum ist. Denn niemals geht man so ganz! Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, ist nicht tot, er ist nur fern. Tot ist der, der vergessen wird und dich Frank kann ich nicht vergessen!

In ewiger Liebe – Uwe, Hündin Moyo und Perser Micky sowie Kitten Aischa

Lebensmotto von Frank:
Nicht wer mit dir lacht, nicht wer mit dir weint, nur wer mit dir fühlt ist dein wirklicher Freund.
Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern Gleichgültigkeit.
Uwe dazu:
Es ist leicht, jemanden zu lieben, den man nur einmal gesehen hat,
aber es ist schwer jemanden zu vergessen, den man mal geliebt hat.
Uwe Görke (www.uwegoerke.de)


Zur Starteite
Zur individuellen Namensuche
TOP